Anpassung von Organisationseinheiten

Sie müssen Organisationseinheiten verschmelzen oder trennen? Wir bilden Ihre neue Organisationsstruktur in SAP ab.


Unternehmen befinden sich ständig im Wandel. Das bringt oftmals auch Veränderungen in der Organisationsstruktur mit sich. Da Ihr SAP ERP System stark mit der Organisationsstruktur verknüpft ist, müssen Veränderungen aber auch im System abgebildet werden.

Wir unterstützen Sie bei der Anpassung Ihrer Organisationsstrukturen in SAP. Die Projektschritte bei Änderungen in der Organisationsstruktur umfassen:

  1. Analyse der Ausgangssituation
  2. Erstellung des Anforderungskatalogs
  3. Präsentation der Lösungsansätze
  4. Erbringung der Leistung

Analyse der Ausganssituation

Im SAP System wird die bestehende Organistationsstruktur der Unternehmens abgebildet. Beispiele für den Zusammenhang zwischen echter Organisation und der Darstellung in SAP sind:

  • der Buchungskreis stellt die rechtlich, bilanzierende Einheit dar,
  • der Kostenkreis steht für eine Einheit im Controlling,
  • das Werk entspricht der physischen Adresse des Unternehmens,
  • die Verkaufsstruktur dient zu Abbildung der Vertriebsstruktur.

Ihre Organisationsstruktur ist komplett abgebildet in SAP. Die Organisationsstruktur ist tief in das System eingebunden. Systemparameter, Stamm- und auch Bewegungsdaten sind von der Organisationsstruktur abhängig. Verändert sich die Organisationsstruktur des Unternehmens, muss das im SAP System auch abgebildet werden. Durch die tiefe Einbindung in das System verlangen Änderungen in der Organisationsstruktur eine gezielte Migration, damit die Konsistenz der Daten sichergestellt werden kann.

Anforderung bei der Änderung der Organisationsstruktur

Es besteht die Anforderung die Organisationsstruktur eines Unternehmens zu Ändern und diese neue Struktur wieder im SAP System abzubilden.
Typische Änderungen sind:

  • Verschmelzen von Buchungskreisen
  • Aufteilen von Buchungskreisen
  • Aufteilen / Verschmelzen von Kostenrechnungskreisen
  • Migration zur Einführung des Neuen Hauptbuchs (New GL)

Zumeist zieht die Änderung einer Organisationseinheit (z.B. Verschmelzung der rechtlichen Einheit) auch die Änderung anderer Organisationsstrukturen nach sich (z.B. Verschmelzung der darunterliegenden Verkaufsorganisationen).

Lösungsansätze

Greenfield

In einer neuen Infrastruktur (meist neues SAP System) wird die die neue Organisationsstruktur aufgebaut und mittels Datenübernahme aus dem aktuellen System migriert.

Parallele Organisationsstruktur im bestehenden SAP Umfeld

Auf dem gleichen Mandanten werden die bestehenden Organisationsstrukturen „eingefroren“ und die neue Organisationsstruktur wird mit neuer Nummernsystematik abgebildet. Stamm- und Bewegungsdaten müssen in diesem Fall für die neuen Strukturen zusätzlich angelegt bzw. übernommen werden. 

Umsetzung bestehender Organisationsstruktur

Alternativ kann die neue Organisationsstruktur in die bestehende eingebettet werden.

Zum Beispiel wird ein bestehender Buchungskreis in einen anderen bestehenden Buchungskreis integriert. Für letzteren bleibt somit die Historie erhalten. Der zweite wird „eingefroren“ und geht in die Eröffnungsbilanz des ersten ein. 

Fazit der Lösungsvorschläge

Die drei skizzierten Ansätze werden insbesondere bei großen Datenmengen angefangen von 1) Greenfield nach 3) Umsetzung in der bestehenden Organisationsstruktur stetig technischer. So verlagert sich die Projektarbeit auch vom Fachbereich immer weiter in Richtung IT.

Lesen Sie mehr zu Vorteilen und Optionen der Lösungsvorschläge in unserem Whitepaper zur Migration.

Leistungserbringung

Die Dienstleistungs- bzw. Softwareangebote am Markt für Migrationen sind vielfältig. Oftmals steht das Kosten / Nutzen dieser Services nicht in einem angemessen Verhältnis zueinander. Daher hat proTask mit dem Aufkommen des neuen Hauptbuch beschlossen, eine Alternative zu bieten.

Unser Ansatz ist hier in den Grundzügen mit dem der SAP identisch, geht jedoch bereits bei der Voranalyse weit über eine technische Umsetzung der Daten hinaus. Bei unseren Projekten wird immer auch der organisatorische Aspekt mit eingebunden. 

Die Voranalyse beantwortet Fragen wie:

  • Datenvolumen (damit Performance und Laufzeitfrage)
  • eingesetzte SAP Module und betroffene Funktionen
  • anzupassende Z-Entwicklungen
  • von der Änderung betroffene Z-Tabellen
  • Berechtigungsobjekte

Für den Greenfield Ansatz haben sich ETL (Extraktion, Transformation, Load) Tools wie z.B. das BODS der SAP als zu starr und unflexibel erwiesen. Aus diesem Grund verwenden wir Tools, die aus unserer eigenen Entwicklung stammen und speziell für SAP Systeme designed sind. 

Infos anfordern